Seiten

Dienstag, 4. Oktober 2016

Herbst-Jacken-Knit-Along – 1. Zwischenstand

Luise und Sylvia, die ich beide beim Bloggertreffen in Leipzig persönlich kennen lernen konnte, organisieren diesen Herbst-Jacken-Knit-Along. Herzlichen Dank dafür. Da steckt eine Menge Vorbereitungszeit und Arbeit drinnen. Ich weiß das sehr zu schätzen. 

Bei der Vorstellungsrunde am 11. September war ich noch im sonnigen Spanien und hab da überhaupt nicht an Herbstjacken gedacht. Auf dem Rückweg eine Woche später dann schon eher, da hat es nämlich geschüttet wie aus Kübeln.

Deshalb reiche ich heute noch ein Bild meiner grasgrünen Wolle nach. Immer noch Wolle aus meinem unerschöpflichen Woll-Lager. 



Meine Inspiration, da die geschriebene Anleitung dazu nicht stimmig ist.



Hier ein Ausschnitt des Rückenteils, welches fast fertig war, aber zu eng! Gr. 38/40 angestrickt, da die Maschenprobe stimmte und in der Anleitung steht, dass sich das große Perlmuster extrem dehnt. Bei mir, als Feststrickerin wohl nicht. Heute abend wird geribbelt … Bis zum Finale ist ja noch etwas Zeit, da hole ich das bestimmt wieder auf und kann dann die fertige Jacke zeigen. Ich weiß jetzt immerhin, dass die Wolle reichen wird.



Wie lange strickst du schon?

Ich glaube, dass ich mit 8 Jahren begonnen habe, die ersten Maschen zu stricken. Genau weiß ich es nicht mehr. In der Grundschule hatten wir das Fach „Textiles Werken“ und da mussten wir ein kleines Strickpüppchen stricken und da hatte ich wirklich Glück, dass ich vorher schon Strickerfahrung sammeln konnte.

2. Wer hat dir das Stricken beigebracht?

Meine Mutter

3. Kannst du dich an dein erstes Strickstück erinnern und was war es?

Ich glaube das war ein Schal, ganz sicher bin ich aber nicht.

4. Wie alt ist dein ältestes Strickstück, welches du noch besitzt. Hast du ein Foto davon?



Das sind diese Socken, die mich nach langer Strickabstinenz wieder mit dem Stricken infiziert haben.

5. Wird bei dir in der Familie gestrickt?

Ja,  fast alle sind infiziert. Meine Tochter und meine Nichte sind resistent.

6. Strickt du nur für dich oder auch für andere?

Jacken und Pulli stricke ich überwiegend für mich, Socken für die ganze Familie (ich konnte inzwischen auch den letzten Wollsockenverweigerer der Familie überzeugen)

7. Wie reagiert deine Umgebung auf dein Hobby?
Mein Mann hat sich daran gewöhnt, obwohl er lieber ohne Licht vor dem Fernseher sitzt. Die Freunde und Bekannte wissen inzwischen alle von meinen kreativen Werkeleien. Fragen, wann machst du das, wie blickst du da nur durch usw. sind die Regel. Es gibt wenige in meinem Umfeld, die auch stricken. Seit letztem Jahr gibt es im Nachbarort einen Handarbeitskreis, der die alten Handarbeitstechniken aufrecht erhalten will. Das finde ich gut, doch die Jugend fühlt sich bis jetzt nicht wirklich angesprochen.

8. Hast du Lieblingswolle oder Lieblingsnadeln?

Ich mag im Winter sehr gerne Merinowolle und im Sommer reine Baumwolle oder Seide.

Meine Lieblingsnadeln sind Knit Pro Symfonie. Zum Socken stricken mag ich sehr gerne die Cubics von Knit Pro. 

Hier könnt ihr schauen, was die anderen Mitstrickerinnen so zu berichten haben.

Kommentare:

  1. Liebe Mirella,

    bei der Farbe musste ich unwillkürlich lächeln. Die Jacke, die du dir ausgesucht hast, gefällt mir sehr gut. Wie schade, dass du ribbeln musst.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Die Jacke sieht Klasse aus und die Farbe auch. Ich hoffe das nächste Rückenteil passt dann sofort. Ich habe ja eine Lampe in meiner Ecke, damit die Familie nicht bei Flutlicht Fernsehen muss.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Wolle aus dem unerschöpflichen Wolllager! Du redest von mir?! Ich habe auch zuviel . Aber ich aknn nicht so richtig bei Neuem widerstehen.
    Schade, dass du ribbeln musstest. Und wenn du es nicht bis zum 31.10. schaffst: Es gibt ja auch noch das Finale der Herzen. Ich weiß auch noch nicht, ob ich es schaffe. Die Jacke ist schon recht lang bei mir!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. Wie ärgerlich, das das Rückenteil nicht passt und du ribbeln musst.
    Ich drücke die Dauemn, das der zweite Versuch erfolgreich ist.
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen