Seiten

Donnerstag, 29. September 2016

Chanel blues


Chanel der Klassiker, der immer gut aussehen lässt und sowohl zur Jeans als auch zur Stoffhose und Rock passt.

Meine neue Strickjacke, Chanel Blues, wieder einmal ein Teststrick nach einem Design von HintermStein, welches ihr ab heute bei Ravelry als Kaufanleitung finden könnt.




Die Jacke wird von oben nach unten gestrickt, d. h. das lästige Zusammennähen fällt komplett weg und je nach Wolle hält sich das Fäden vernähen auch in Grenzen.


Gestrickt habe ich mit einer blauen „No Name – Wolle“, gekauft irgendwann in den 90igern auf der Offerta in Karlsruhe. Um auf die richtige Maschenprobe zu kommen, musste ich ein schwarzes Lacegarn mitlaufen lassen. Das war in der Anleitung auch so vorgesehen, dass man zweifädig strickt. Hatte ich vorher noch nie gemacht, klappt aber sehr gut. Beim Fernsehstricken muss man da allerdings gut aufpassen, dass man auch immer beide Fäden verstrickt, glaubt mir, da sprech ich jetzt echt aus Erfahrung.

Der Teststrick hat alle möglichen Ungereimtheiten ausgemerzt, so dass einem ribbellosen Stricken nichts mehr im Wege steht.

Link zu RUMS

Kommentare:

  1. Oh, die ist aber schön geworden! ♥
    Sobald ich die Nadeln frei habe, will ich auch noch eine Jacke nadeln.

    Die Häkelei beim Tuch hält sich übrigens in Grenzen und ist auch gar nicht schwer. Wenn ICH Häkelnerd das geschafft habe, dann schaffst DU das auch. Ich hab so überhaupt keine Ahnung von Häkeln (bis auf einen gruseligen, schiefen Topflappen in der Grundschule....).

    Liebe Grüße!!!

    PS: ich bin am Wochenende übrigens wieder in Lpz!

    AntwortenLöschen
  2. Die Jacke sieht fa-bel-haft aus. einfach ein traum... nicht nur die farbe (übrigens mein liebling *G*).
    den schnitt werde ich mir mal vormerken.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen