Seiten

Samstag, 9. Mai 2015

Best of Hera Lind im Volkshaus Döbeln am 08. Mai 2015



Hera Lind, deren eigentlicher Name Herlind Wartenberg ist, gab einen sehr amüsanten Einblick in ihr Leben.
Bei ihren Schilderungen, wie sie ihre Elternabende hinter sich gebracht hat, habe ich doch einen sehr großen Wiedererkennungswert festgestellt.
Sehr symphathisch war, dass sie nicht nur ihre Sonnenseite, sondern auch ihre Schattenseite offen legte. Wer redet schon gerne über Dinge, die nicht optimal laufen.

Eine Frau, die es schafft, wirklich jeden Besucher zum Lachen zu bringen, sogar die Mitgebrachten (so werden von ihr liebevoll die Männer genannt, die ihre Frauen zu dieser Veranstaltung begleiten „müssen").



Ein Frauenabend der besonderen Art, dank Frau Panke, Inhaberin der Buch-Oase und der Stadtbibliothek Döbeln, die dieses „Superweib“ nach Döbeln geholt haben.


Sonntag, 3. Mai 2015

Sew Together Bag



Das Schnittmuster zu dieser tollen Tasche habe ich vor einiger Zeit bei Barbara gesehen und hab es in meiner Begeisterung dafür auch gleich bei Craftsy gekauft. Nur zum Nähen bin ich nicht gleich gekommen, so kam mir nun Ende April der Sew along bei G'macht in Oberbayern. Am 27.04.2015 fiel der Startschuss, den ich natürlich gleich mal verpasst habe, da ich Samstag erst aus dem Urlaub kam und daher noch nicht ganz auf dem Laufenden war. So hab ich erst am Mittwoch zugeschnitten und am 01. Mai dann genäht.



Gefüllt wird die STB dann mit Federhaltern und Zierfedern meiner anderen kreativen Schiene, der Kalligraphie. Jetzt muss ich nur noch ein ordentliches Zuhause für die Tinten und Tuschen finden.



Die liebe Marlies hat das englische Schnittmuster sehr gut in einen deutschen Sew Along umgesetzt. Die englische Anleitung war etwas dürftig was Bilder und Beschreibung angeht. Ein dickes Danke schön geht daher an Marlies für die viele Arbeit, die sie sich bei der ausführlichen Beschreibung und Bebilderung des Schnittmusters gemacht hat.

Ich reihe mich noch schnell in die Linkparty der Sew Together Bag ein.


Freitag, 1. Mai 2015

Socken Nr. 5 - Frühlingserwachen im Eismeer



In Ravelry bei den Strickfröschen  gab es ein Tanz-in-den-Mai-Wichteln. Nach der Auslosung war mit sofort klar, dass ich Wolle kaufen muss, denn handgefärbte Sockenwolle mit Baumwollanteil gibt es in meinem Stash nicht. 

Da ich wußte, dass die Wolle von Tausendschön in das Beuteschema passt, habe ich dort angefragt, ob demnächst eine Blaufärbung auf dem Plan steht und siehe da
es hat geklappt.

Das Eismeer, so heißt die Färbung wollte ich dann nicht alleine reisen lassen, so dass noch das Socken-Kit Frühlingserwachen in den Warenkorb hüpfte. Dann war das Muster auch schon klar. Für wen die grüne Wolle ist, brauche ich ja nicht zu schreiben.


Nun aber zu meinem Wichtelkind, das war nämlich die liebe Antje. An ihr mag ich sehr gerne, dass Sie genau weiß was sie möchte und was nicht. So hatte ich klare Vorgaben, was ihr gefällt und passt. Sie mag z. B. gerne verwaschene Blautöne und Mustersocken, bei denen es nicht darauf ankommt, an welchen Fuß man sie anzieht. Bis dahin hatte ich mir darüber noch nie Gedanken gemacht und ich hab auch schon überlegt, ob das morgens in der Früh bei mir immer alles so richtig ist. Na ja, bis jetzt habe ich mich noch nicht ertappt, dass ich die Socken verdreht anhatte. Ich werd weiter aufpassen.


Hier als Single



Strickdetails:
Größe: 37/38
Muster: Frühlingserwachen von Regina Satta
Wolle: Tausendschön
Ferse: Bumerang
Spitze: gerundete Schneckenspitze, nach dieser Anleitung
Gewicht: 65g