Seiten

Sonntag, 15. Februar 2015

Sonntagskuchen Nr. 6/2015

Käsekuchen mit Birnen und Amarettini



Backpremiere

1 Glas Birnen abtropfen lassen
100g Ammarettini zerkrümeln

Teig:
150g Dinkelmehl 630 (normalerweise Weizenmehl, ich backe aber immer mit Dinkel)
2 Teelöffel Weinsteinbackpulver
125g Zucker
3 Teelöffel Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
150g weiche Butter

… alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten, dann den Teig halbieren

3 Teelöffel Kakao in die eine Häfte des Teiges

1000g Speisequark Magerstufe
1 Päckchen Puddingpulver Vanille in die andere Häfte des Teiges

In eine gefettete Backform (26cm) den dunklen Teig einfüllen, danach 70g der Amarettini-Krümel darauf streuen, den hellen Teig darauf geben. Die Birnen in Spalten schneiden und kreisförmig auf dem hellen Quarkteig verteilen, mit den restlichen Krümeln bestreuen und Butterflöckchen darauf geben.

Bei 160° C Heißluft (in den kalten Backofen) ca. 50 – 60 Minuten backen, bei mir waren es 1 Std 45min!



Familienmeinung: Endlich ein Kuchen mit wenig Boden, aber zu wenig Zucker und die Früchte oben sind zu trocken.

Fazit: Das Rezept kann ich wohl aus der Rezeptsammlung streichen.

Weitere Sonntagskuchen könnt ihr wie immer hier finden.




Kommentare:

  1. Schade, dass er nicht so toll schmeckt, wie er aussieht.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das mit den Früchten kannst du ja noch ändern und die Birnen versenken- die Amarettini obendrauf sind ja allein schon recht dekorativ.
    Bei uns darf der Käsekuchen auch nur ganz wenig Boden haben- ihn dann mit Kakao einzufärben finde ich gut- dann ist er wenigstens noch erkennbar....
    Lasst es euch trotzdem schmecken :)

    AntwortenLöschen
  3. ....hhmm aber optisch sieht er so lecker aus, der kann gar nicht so schlecht sein!!
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Käsekuchen sind ja eigentlich immer lecker, schade dass es bei diesem Rezept nicht so war.
    Fast 2 Stunden Backzeit ist ja auch sehr lang, kein Wunder, dass der Kuchen da etwas trocken geworden ist.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Aha, ich dachte der Boden ist komplett aus Ameretini, als ich es gelesen habe. Aber so gefällt mir das besser. Hilfe, ich komme mit dem backen wollen gar nicht nach. Muss mir mal alle Rezepte notieren.
    lg monika

    AntwortenLöschen