Seiten

Sonntag, 25. Januar 2015

Stoffspielerei – Ecken

Frifris hat für den Januar das Thema „Ecken“ vorgegeben.

Meine Sofas sind immer noch nicht komplett mit neuen, selbstgemachten Kissen ausgestattet.


Die Stoffspielerei ermuntert mich da immer neue Kreationen zu nähen. Dieses Mal bin ich mal neue Weg gegangen und habe mit verschiedenen Stoffen gespielt. Meine Kiste mit orange ist zum Glück noch gut gefüllt.





Meine Ecken sind durch gefaltete Quadrate entstanden, von denen ich für mein Kissen jeweils  5 verschiedene Stoff verwendet habe.



Diese werden nun reihum auf ein Stoffquadrat aufgenäht und eine Bogenkante eingebügelt.




Die letzte Bogenkante wird mit einer Naht fixiert.

Diese 4 Quadrate kann man dann beliebig varieren. 




Zusammennähen, mit beliebigen Streifen einfassen

Die Rückseite der fertigen Kissenvorderseite habe ich mit Volumenvlies 630 bebügelt.

In die Kissenrückseite, die einfarbig orange ist, habe ich einen Reißverschluss eingenäht.

Gesehen habe ich das Kissen in einer Patchwork  Spezial, die gerade im Handel erhältlich ist.


Kommentare:

  1. Das Kissen ist traumhaft schön und würde auch auf mein Sofa passen *lach*

    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Schönes Muster und stimmige Farbkombination, passt perfekt zu Deinen anderen orangen Kissenbezügen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  3. Oh, was für ein wunderschönes Muster! Das merke ich mir sofort! Ein ganz tolles Patchworkkissen.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist die Lightversion der Cathedral Windows, oder? Spannend, wie sich das mit den unterschiedlichen Layouts zusammenfügt- trotz der ähnlichen Farben wirkt das immer anders.
    Das probiere ich auch mal aus, Danke für´s Zeigen!

    AntwortenLöschen
  5. Diese Bögen - das sieht für mich schon fast geheimnisvoll aus. Beim Anblick des fertigen Kissens hatte ich das dringende Bedürfnis das Geheimnis der Bögen zu ergründen. Sehr schön geworden.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  6. Das Kissen ist toll, aber wie bügelt man Bögen?
    Liebe Grüße
    Marlene

    AntwortenLöschen
  7. Faszinierend, wie das Muster durch Drehen der Blöcke immer wieder anders aussieht (fast wie bei einem Kaleidoskop). Dein Kissen ist toll geworden!
    Liebe Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja interessant - ich dachte auch gleich an abgespeckte Cathedral Windows, ohne viel Falten und mit weniger Stoffschichten, also besser zu handhaben (und nicht ganz so viel zu bügeln, das ist auch gut). Ein vielseitiges Muster, daraus könnte man ja sogar eine ganze Decke machen.

    AntwortenLöschen
  9. Eine schöne Variante von schwungvollen Dreiecken. Wie sich Farbe und Form immer neu zeigt bei verschiedenen Stoaffen, ist wieder faszinierend. Ein feines Kissen ist es geworden! schöne Inspiration. VG kaze

    AntwortenLöschen
  10. Klasse Mirella, das Kissen könnte ich dir glatt klauen :)♥lg Margit

    AntwortenLöschen