Seiten

Donnerstag, 31. Dezember 2015

Jahresrückblick 2015



Das Jahr 2015 nähert sich dem Ende. Es war ein wunderbares Jahr prall gefüllt mit vielen kreativen Projekten.

Ich war viel unterwegs, beim Malkurs,  bei zwei workshops Stampin up, beim Bloggertreffen in Leipzig,  beim Machwerk-Kurs in Heidelberg und in der offenen Nähwerkstatt im Schwarzwald.

Wie bereits im letzten Jahr habe ich wieder meine Strickstatisik geführt:



14 Paar Socken
6 Strickjacken
2 Pullover
2 Mützen

In der Summe 4.882g Wolle, von der 3.932g aus dem Vorrat entnommen wurde und nur 950g zugekauft wurde. So langsam leeren sich die Wollkisten.

An dieser Stelle möchte ich auch einen Dank loswerden an alle die hier ab und zu mitlesen, einen Kommentar hinterlassen oder auch nicht. Bloggen macht einfach Spaß, auch wenn manchmal die Zeit nicht reicht, das Eine oder Andere zu veröffentlichen. 
Ich bin gespannt was 2016 so bringen wird ...





Donnerstag, 24. Dezember 2015

Frohe Weihnachten



Ich wünsche Euch schöne Weihnachtsfeiertage im Kreise Eurer Familien.

Dienstag, 22. Dezember 2015

Advent Mail Art 2015 – Im Jahr der Katze

Gerne habe ich dieses Jahr die Einladung von Michaela und Tabea angenommen bei der kreativen Adventspost teilzunehmen. An dieser Stelle gleich mal ein ganz dickes Danke für diese tolle Aktion.

Das Prinzip ganz einfach:
24 Teilnehmer gestalten 24 Postkarten/Kalenderblätter und senden 23 davon am Tag X per Post an die anderen Teilnehmer des Projektes. So bekommt jeder in der Adventszeit jeden Tag Post.

Die Projektdaten:
Format: 105 x 148 mm (Postkarte Hochformat)
Technik: Milchtütendruck
Thema: Katze
Material: Schönes Papier ca. 300 g/qm
Umfang: 24 Exemplare
Porto: 23 x 45 Cent = 10,35 Euro (kann sich durch Teilnehmer aus dem Ausland erhöhen)

Hier meine Karte dazu:



Den Werdegang hatte ich mir etwas einfacher vorgestellt, da ich mich noch sehr gut an den Linoldruck in der Schule zurückerinnern konnte. Das ging damals ratz fatz.


Ganz so einfach war es für mich nicht, beim ersten Versuch bin ich kläglich gescheitert, siehe Bild links unten. Ich hatte 300 g Papier in anthrazit besorgt und mir das so wundervoll vorgestellt, wie die silberne Linolfarbe sich dann von dem Karton so abhebt. Da der Fotokarton die Farbe nur angenommen hat, wenn ich das Papier nass gemacht habe, hatte ich danach gewelltes Papier, das ich so unmöglich verschicken konnte, so wurde mein Hintergrund weiß und mit 216 g Papier, welches ich danach noch verstärken musste, damit es zum Verschicken geeignet war. Ganz zufrieden war ich am Ende auch nicht, aber die Zeit war nun doch knapp geworden und für ein wiederholtes Drucken blieb keine Zeit.

Ich hoffe, dass meine Katzenpost bei allen pünktlich eingetroffen ist.

Die Linkliste hierzu könnt ihr hier finden.
  


Freitag, 11. Dezember 2015

Quilt 1 – Es geht los …

Angefixt von Martina, wage ich es nun meinen ersten Quilt zu nähen. Gemeinsam mit Susie - die auch noch nie einen Quilt genäht hat – werde ich dieses Projekt starten. Ein Sunkissed Jewel Box Quilt nach der Anleitung von hier soll es werden.

Nach vielem Reden, Schreiben und Träumen von Quilts endlich der erste Anlauf in Richtung eigenem Quilt. Bis zum Sommer 2016 soll er fertig sein. Weitere Infos dazu hat Susie bereits ausführlich geschrieben.

Beim Stoffsalat habe ich mir 1 x Layer Cake, 1 x Jelly Jelly roll strips von Moda sowie einfarbig orange bestellt.


 Stoffreste aus meinen bisher genähten
Kissen, die ich im Rahmen der Stoffspielerei schon gezeigt habe, sollen wenn möglich auch noch eine Verwendung finden.


Bei der Rückseite überlege ich, ob ich den orangefarbenen Stoff aus der ombre Serie von Moda nehme.

Noch im Dezember werden die ersten Stoffe angeschnitten. Tipps und Hinweise, damit ja nichts schief geht, dürft ihr mir gerne in den Kommentaren schreiben.

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Plätzchentausch 2015





Am 1. Dezember hatte ich wieder meine Freundinnen zum Plätzchentausch eingeladen. Dieses Jahr waren wir sieben plätzchenbackende Frauen. Jede brachte einen Korb mit liebevoll gestalteten Plätzchentüten mit. Schon allein die Körbe anzusehen war klasse.



Letztes Jahr waren ja alle so begeistert davon, dass zu Beginn der Adventszeit schon ein prall gefüllter Plätzchenteller auf der Kaffeetafel stand. So sah dann dieses Jahr der Plätzchenteller aus:




Dienstag, 8. Dezember 2015

Weihnachtskleid Sew Along – Teil 3

- Das Probemodell ist genäht und passt. Jetzt geht es weiter.

Ich habe noch nie ein Probekleid genäht.

- Nichts passt. Der Schnitt nicht zu mir, der Stoff nicht zum Schnitt. Hilfe!!!

Doch ich glaube schon, dass es noch passt, obwohl der Zuschnitt schon 3 Jahre her ist. An der Hüfte werde ich wohl die Nahtzugabe ausreizen müssen, aber die Hauptsache ist sie reicht, denn ich will ja schließlich an Weihnachten auch was essen.

- Ach, alles nicht so schlimm. Weihnachten hat 3 Tage, ich nähe jetzt das 2. Kleid.

Ich glaube ein 2. Kleid werde ich nicht schaffen, aber wer weiß, vielleicht ein Kleid für Sylvester.

Ich habe erst einmal alle Markierungen nachgetragen, die hatte ich wohl damals nicht gemacht, Schlampige Vorarbeit, die mich ganz schön viel Zeit gekostet hat, aber dafür stecke ich jetzt wieder voll im Schnittmuster.



Die Nähte habe ich erst einmal geheftet, um zu sehen wo vielleicht noch angepasst werden muss. Mit dem Oberteil bin ich schon mal zufrieden und das werde ich jetzt auch erst einmal komplett fertigstellen. Dem Hüftproblem werde ich mich erst zum Schluss annehmen, da das mit Sicherheit etwas schwieriger werden wird.


Es wird ...

Die Fortschritte bei all den anderen Mitnäherinnen könnt ihr hier sehen. 

Sonntag, 22. November 2015

Weihnachtskleid Sew Along 2015 Teil 2: Stoff- und Schnittvorstellung

Heute begrüßt uns Wiebke zum 2. Treffen des Weihnachtskleid Sew Along 2015.

- Stoff- und Schnittvorstellung
- Hurra, ich habe genau den Stoff gefunden den ich mir vorgestellt habe. Der Schnitt passt auch  

   super dazu.
- Der Stoff ist toll, aber ich nehme doch lieber ein anderes Schnittmuster. Oder doch nicht?
- Was solls, ich kopiere den Schnitt und schneide gleich noch zu.
- Hilfe, der Stoff kommt nicht. Das Schnittmuster gefällt nicht mehr.


Ich habe mich zum 1. Treffen ja auf den letzten Drücker noch angemeldet, da ich dieses Jahr unbedingt dabei sein möchte. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich jetzt dafür entschieden nun erst einmal mein grünes Weihnachtskleid von 2013 fertig zu nähen. Dieses Jahr ist wohl dazu bestimmt, meine Nähpläne von 2013 zu verwirklichen. Bei meinem Schwarzwaldkleid, welches auch 2013 zur Auswahl stand, fehlt nur noch der Saum, so dass dann die Auswahl von 2013 komplett wäre.



Beim Heraussuchen der Teile habe ich festgestellt, dass bis auf die Schrägstreifen schon alles zugeschnitten ist und es gleich ans Nähen gehen kann. Das ist ja für mich der schöne Teil und es ist mir unklar, warum die zugeschnittenen Teile so lange in der Versenkung waren.

Ob das „Kleine Schwarze“ weiter auf dem Plan bleibt, ist bis Samstag erst einmal ungewiss. Mein Mann ist zum Seminar in Berlin und da werde ich die Gelegenheit nutzen mitzufahren und den Markt am Maybachufer zu besuchen. Da ich mich in Berlin überhaupt nicht auskenne bin ich für Tipps in und rund um Berlin sehr, sehr dankbar. Vielleicht hat ja jemand ähnliche Pläne und hat Lust sich mit mir zu treffen. Ich würde mich freuen, denn Stoffkaufen macht mit Gleichgesinnten viel mehr Spaß.


Da ich in den letzten Wochen keine Zeit hatte bei den anderen Mitnäherinnen auf dem MMM-Blog  zu schauen, werde ich das heute nachholen.

Dienstag, 17. November 2015

Weihnachtskleid-Sew-Along 2015

Dieses Jahr möchte ich wieder dabei sein und verlinke mich kurz vor Schluss noch zum 1. Treffen.




Bisher schwebt mir immer noch ein kleines Schwarzes vor, das ich im Sommer ja nicht geschafft habe, so dass auch nach wie vor genau diese Schnitte und Stoffe zur Auswahl wären. Dieses Mal hängt es auch nicht am schwarzen Stretchfutter, denn dieses habe ich beim Herbst-Stoffmarkt in Dresden gleich als erstes gekauft. Vielleicht schaffe ich es auch das unvollendete Kleid von 2013 zu beenden.

Aktuelle Bilder habe ich leider heute nicht zu bieten.

Viele tolle Inspirationen kann man auch beim 1. Treffen auf dem MMM-Blog bekommen, da haben sich nämlich alle Weihnachtskleid-Näherinnen versammelt.




Sonntag, 1. November 2015

City Trip

heißt das neue Design von HintermStein, welches ich Teststricken durfte. Eine tolle Jacke, die ich bestimmt ganz oft bei einem Stadtbummel tragen werde. Ideal für sonnige Herbsttage, wie heute.


Die Jacke ist komplett nahtlos an einem Stück von oben nach unten gestrickt. Das ist für mich ideal, da Zusammennähen und Fäden vernähen nicht wirklich meins ist. Der Kragen und die Blende werden gleich mitgearbeitet, so dass am Schluss nur noch die Knöpfe angenäht werden müssen. Die Knöpfe auf dem Bild sind übrigens nicht die Knöpfe, die letztendlich an die Jacke genäht wurden. Der Farbton war nicht optimal und so war ich ganz froh, dass ich gestern auf dem Stoffmarkt in Dresden noch die optimale Farbe gefunden habe. 



Kragen und Saum sind mit einem einfachen Perlmuster gestrickt. Die Anleitung ist sehr gut und ausführliche geschrieben, so dass, wenn man die Anleitung genau befolgt und die Maschenprobe stimmt, nichts schief gehen kann.


Meine Wolle, eine Baumwoll-/Leinenmischung ist ein jahrelang gehütetes Schätzchen, welches ich irgendwann in den 80igern auf der Offerta in Karlsruhe gekauft habe. Gestrickt habe ich mit Nadelstärke 4,5 und die Jacke ist 519g schwer.

Dienstag, 27. Oktober 2015

Socken Nr. 6 – Männersocken

Muster für Männer auszusuchen finde ich immer nicht so einfach, denn es gibt ja da so einige, wenige Befindlichkeiten wie z. B. nicht zu auffällig, Zöpfe könnten drücken usw. Ich hab da schon die verschiedensten Befürchtungen ausmerzen müssen und da ich es furchtbar langweilig finde „StinoS“ zu stricken muss einfach immer ein Muster in den Socken sein.




Die Schafpaten-Socken sind da genau das Richtige. Das Muster sieht klassisch aus und kann sehr gut mit mehrfarbiger Wolle gestrickt werden. Für die Größe 45 musste ich den Musterrapport um eine Masche erweitern, was auch kein Problem war.


Das Muster ist eine Anleitung von Frau Küstensocke.

Samstag, 5. September 2015

Sommer mail art – Karte 8

Gestern kam die letzte Karte der diesjährigen Sommerpost bei mir an.

Bei Esther wurde die Sommerfrucht nicht beim Namen genannt, sondern sollte anhand eines Volksmärchen erraten werden.

Die ...




Anhand der Farbe kam für mich nur eine Frucht in Frage und die sollt ihr jetzt auch herausfinden.

Als Hilfestellung habe ich euch auch die Rückseite der Karte fotografiert. Vielleicht könnt ich ja etwas von dem Volksmärchen erkennen.



Eine wunderbare Idee, die Karte so zu gestalten. Herzlichen Dank dafür.


Alle anderen Karten der diesjährigen Sommer Mail Art könnt ihr bei Frau Nahtlust finden, die dieses Jahr die Gastgeberin dieser tollen Aktion ist, die von Tabea und Michaela ins „Netz“ gerufen worden ist.

Dienstag, 1. September 2015

Sommer mail art – Karte 7

Elvira war letzte Woche an der Reihe ihre Sommerfrucht zu verschicken. Danke für die tolle Karte und das Kuchen- und Marmeladenrezept.

Die Zwetschge



Mit einem leichten Seufzer muss ich jedes Jahr aufs Neue feststellen, dass die Zwetschgenkuchenzeit auch gleichzeitig das Ende des Sommers ankündigt. Doch über den diesjährigen Sommer kann ich mich nun wirklich nicht beklagen, so viele heiße Sommertage hatten wir lange nicht oder hatten wir die überhaupt schon einmal?


Gerade einen Tag bevor ich diese tolle Karte im Briefkasten hatte, habe ich einen Bekannten gebeten, dass er mir ein paar Pflaumen abgibt. Hier in Sachsen gibt es nämlich keine Zwetschgen, sondern Pflaumen. Ist aber egal, ich finde es schmecken beide gleich gut und im badischen Land esse ich dann eben Zwetschgenkuchen und im sächsischen Land Pflaumenkuchen. Am liebsten mit dicken, fetten Streuseln drauf und darum freue ich mich ganz besonders, dass Elvira ein Zwetschgenkuchenrezept mit Streuseln mitgeschickt hat. 

Die ganze Sammlung der Sommerfrüchtchen findet ihr wie immer hier.

Sonntag, 30. August 2015

Aus Hemd wird Sommerbluse

Suschna hat für den August das Thema „Es war einmal ein Oberhemd“ vorgeschlagen.




Weiß hat da wohl den größten Part im Schrank meines Mannes und dementsprechend viele aussortierte Hemden gibt es genau in dieser Farbe. Nicht weil der Stoff verschlissen wäre, nein es sind immer die Kragenecken, die abgestoßen sind und nicht mehr ansprechend aussehen. Seit geraumer Zeit sammle ich diese Hemden für ein Großprojekt. Für die Stoffspielerei habe ich eines davon „geopfert“.




Bilder der Entstehungsgeschichte kann ich euch leider keine berichten, da ich so im Nähfieber war und dadurch das Fotografieren vergessen habe. Das passiert mir leider sehr oft. Ich habe zuerst die Ärmel, den Kragen und die Schulterpasse abgeschnitten, dann die Seitenteile aufgetrennt.



Dann einen bereits vorhandenen Schnitt aufgelegt und auf meine Maße zugeschnitten. Die Knopfleiste habe ich oben mit zwei Stichen zusammengenäht, damit sie schön zusammenbleibt. 



Da die Brustabnäher mit der aufgesetzten Brusttasche nicht harmonierten, musste die Brusttasche abgetrennt werden. Dann habe ich die Brustabnäher genäht, die Seitenteile und die Schultern geschlossen und die Armausschnitte und den Halsausschnitt mit weißem Schrägband versäubert. Fertig war die Sommerbluse, die ich heute sehr gut gebrauchen kann, da wir nachher noch eingeladen sind.

Weitere Oberhemden in abgewandelter Form sind hier zu finden.


Samstag, 29. August 2015

Sommer mail art – Karte 6

Diese Karte kam schon letzte Woche bei mir an:



Die Sommerfrucht von Ingrid ist die Melone, die in diesem Sommer ja auch wirklich Hochkonjunktur hatte und bei uns manchmal morgens schon ausverkauft war.

Sie fügt sich wunderbar in meine Sommerpostkarten-Sammlung ein.

Vielen Dank für diese schöne Karte und damit auch wirklich ALLE diese Karte bewundern können, schick ich sie noch zur Sommerkartensammlung bei Frau Nahtlust.


Freitag, 14. August 2015

Sommer mail art – Karte 5

Dieses Mal lachte mich im Briefkasten ein Briefkuvert an, auf dem mit grüner Farbe ein aufgeschnittener Apfel gestempelt war. 


Den Apfel hat sich Stefanie als Ihre Lieblingsfrucht ausgesucht. Herzlichen Dank für diese tolle Karte.

Alle anderen Karten findet Ihr wie immer hier.

Donnerstag, 13. August 2015

Sommer mail art 15 – Woche 4

Meine Sommerfrucht des Jahres 2015:

Die Zitrone



 Schön gebündelt lagen meine gewerkelten Briefe auf dem Tablett, bis es Zeit war sie zur Post zu bringen.


Inzwischen müsste meine Sommerpost bei meinen Sommerpost-Freundinnen eingetroffen sein.

Ich habe mich für masking tape entschieden, das wollte ich schon immer mal probieren.

Vorher mussten die Karten vorbereitet werden. Hier habe ich A6-Postkarten aus 160g Papier in gelb zugeschnitten. Diese nun mit meinem Holzmaserung-Stempel bearbeitet. Farblich wurde es am Ende dann olivgrün.



Zuerst habe ich eine Zitrone auf ein dünnes Blatt Papier gestempelt und dann an den Konturen ausgeschnitten. Auf eine kleinere Karte dann eine Zitrone aufgestempelt, die dann mit der augeschnittenen Zitrone abgedeckt wurde 



und versetzt eine weitere Zitrone gestempelt. 



So einfach geht masking tape. Danach die Zitronen und Blätter entsprechend ausgemalt, die Teile zusammengeklebt, mit dem Stanzer eine gelbe Blüte ausgestanzt, Für dich aufgestempelt und fertig war die Sommerpost. 

Welche weiteren Karten inzwischen eingetroffen sind, könnt ihr hier sehen




Donnerstag, 6. August 2015

Sommer mail art 15 – Woche 3

Miriam hat eine Melonen-Karte mit Drehfunktion gebastelt und ganz, ganz viel dazu geschrieben. Von dieser Karte gibt es heute zwei Bilder, da ich ja schließlich jede Seite zeigen muss. 

 Die Schale sieht so etwas von echt aus...
 ... und das Innere auch.

Auch hier herzlichen Dank für diese Karte.

Diese Woche bin ich an der Reihe. Die Karten sind am Montag auf die Reise gegangen. Ich hoffe, dass bei meinen Schweizer Brieffreundinnen die Post auch pünktlich in dieser Woche ankommt. Ich kann euch schon mal verraten, dass meine Karte zu den bisherigen Karten farblich aus der Reihe tanzt.


Welche Früchte zwischenzeitlich in den anderen Gruppen angekommen sind, könnt ihr hier sehen.

Mittwoch, 5. August 2015

Sommer mail art 15 – Woche 2

Bereits Anfang letzter Woche erreichte mich Karte Nr. 2.

Annette hat sich für die Kirschen entschieden, die Sie auf sehr originelle Art umgesetzt hat. Kirsch-Ohrringe sind jedes Jahr bei Alt und Jung beliebt.



Herzlichen Dank für diese originelle Karte.

Noch viele andere Karten könnt ihr hier hier bewundern.

Mittwoch, 22. Juli 2015

MMM – 22.07.2015





Bei den aktuellen Temperaturen im Wickelrock nach einem Schnitt aus einer älteren Ottobre mit meinem Alabama Chanin Erstlingswerk, welches mir nach wie vor sehr gefällt. 



Auch nach mehrerem Waschen in der Maschine hält die Farbe, so dass ich diese Technik so beibehalten kann.


Die Entstehungsgeschichte könnt ihr hier finden.

Wer sich sonst noch so beim MMM tummelt könnt ihr hier bei der heutigen Gastgeberin Sybille sehen.

Dienstag, 21. Juli 2015

Sommer mail art 15 – Woche 1


Dieses Jahr bin ich dabei, bei der Sommer mail art 15.

Schon mehrere Jahre bin ich begeistert von den tollen Kreationen die im Rahmen der Frühlings-, Sommer- und Adventspost entstehen. 
Dieses Jahr ist es soweit, ich mache mit! 
Herzlichen Dank für diese tolle Idee an Tabea, die, wie ich gesehen habe, ganz in meiner Nähe wohnt und an Michaela sowie an die diesjährige Gastgeberin Susie.


Letzte Woche, durfte ich die erste Sommerpost - fast eine Punktlandung zu meinem Geburtstag – in Empfang nehmen. Ein dickes Danke schön an Anja, die mir diese erdbeerige Post geschickt hat. Ich musste doch sehr schmunzeln, da ich dieses Jahr viele, viele Erdbeeren gepflückt, gegessen, gekocht und für den Winter eingefroren habe. 

Zur Linkparty geht es hier


Dienstag, 16. Juni 2015

Das kleine Schwarze – Teil 2

14.06. Schnitt- und Stoffvorstellung bei Sylvia


¬  Ich habe einen tollen Schnitt aber noch nicht den passenden Stoff.
¬  Ich habe einen tollen Stoff aber welchen Schnitt soll ich nehmen?
¬  Ich habe Stoffe in hellschwarz, mittelschwarz und dunkelschwarz und nähe mir einfach mehrere Kleider.
¬  Stoff und Schnitt sind gefunden und ich sehe mich mit langen Handschuhen, Zigarettenspitze und großem Hut auf einer Cocktailparty

Meine Tochter hat ein T-Shirt mit Aufdruck:

Ich bin ein Mädchen, ich darf meine Meinung jederzeit ändern.

Genau dieses T-Shirt passt seit Dienstag letzter Woche zu mir. Da lag nämlich die neue Burda im Briefkasten. Mit diesem Kleid:






Wie es der Zufall so will, habe ich auch den passenden Stoff zu Hause und kann auch sofort loslegen.



Schwarzer Stoff ist nicht wirklich fotogen, aber so ganz ohne Stoffbild ist auch doof.

Wie es bei den anderen Mitnäherinnen aussieht könnt ihr dieses Mal hier sehen.





Sonntag, 7. Juni 2015

Das kleine Schwarze – Teil 1

Zuerst einmal ein DANKE an Monika und Sylvia, die diesen Sew along mit Linkparty starten. Ich hoffe nur, dass ich auch bis zum Schluss durchhalte, da ich zwischendurch auch mal eine Woche im Urlaub bin.

Ideen und Inspiration

¬  Ich habe ein schwarzes Kleid und brauche dringend mehr.
¬  Ich habe kein schwarzes Kleid und brauche vielleicht doch Eines?
¬  Super, ich wollte mir schon seit langem ein schwarzes Kleid nähen. War mir aber unsicher ob die Farbe zu mir passt.
¬  Ich habe einen Lieblingsschnitt und will den unbedingt noch aus einem schwarzen Stoff nähen.
¬  Ich habe den ultimativen Schnitt für ein Kleines Schwarzes.

Obwohl ich die Farbe schwarz sehr liebe, habe ich tatsächlich nur ein einziges schwarzes Kleid und das seit fast 20 Jahren. Ein Kaufkleid aus Leinen, klassisch zeitlos, knöchellang. Gern getragen zu festlichen Anlässen, leider auch oft zu Trauerfeiern, ein Kleid das schon viel „mitgemacht“ hat.

Es ist höchste Zeit aufzurüsten …

Mein „kleines Schwarzes“ sollte knieumspielt sein. Daher habe ich folgende Schnittauswahl zur Verfügung.

¬  ein Shiftkleid, aus einer Burda Spezial Ausgabe aus dem Jahr 1996



ein VOGUE Pattern (hat Monika auch vorgestellt)
  


ein Schnitt aus der Ottobre Frühjahr/Sommer 2015 sowohl in Stoff als auch in Jersey nähbar




Ein Stoff liegt auch seit Jahren hier, ein Mischgewebe mit Stretch, da fällt mir jetzt gleich ein, dass ich beim Dresdner Stoffmarkt vergessen habe nach Stretchfutter zu schauen, das ist nämlich nicht vorrätig.

So jetzt gehe ich hier mal schauen, was die anderen Damen für Kleider in Planung haben.

Samstag, 9. Mai 2015

Best of Hera Lind im Volkshaus Döbeln am 08. Mai 2015



Hera Lind, deren eigentlicher Name Herlind Wartenberg ist, gab einen sehr amüsanten Einblick in ihr Leben.
Bei ihren Schilderungen, wie sie ihre Elternabende hinter sich gebracht hat, habe ich doch einen sehr großen Wiedererkennungswert festgestellt.
Sehr symphathisch war, dass sie nicht nur ihre Sonnenseite, sondern auch ihre Schattenseite offen legte. Wer redet schon gerne über Dinge, die nicht optimal laufen.

Eine Frau, die es schafft, wirklich jeden Besucher zum Lachen zu bringen, sogar die Mitgebrachten (so werden von ihr liebevoll die Männer genannt, die ihre Frauen zu dieser Veranstaltung begleiten „müssen").



Ein Frauenabend der besonderen Art, dank Frau Panke, Inhaberin der Buch-Oase und der Stadtbibliothek Döbeln, die dieses „Superweib“ nach Döbeln geholt haben.


Sonntag, 3. Mai 2015

Sew Together Bag



Das Schnittmuster zu dieser tollen Tasche habe ich vor einiger Zeit bei Barbara gesehen und hab es in meiner Begeisterung dafür auch gleich bei Craftsy gekauft. Nur zum Nähen bin ich nicht gleich gekommen, so kam mir nun Ende April der Sew along bei G'macht in Oberbayern. Am 27.04.2015 fiel der Startschuss, den ich natürlich gleich mal verpasst habe, da ich Samstag erst aus dem Urlaub kam und daher noch nicht ganz auf dem Laufenden war. So hab ich erst am Mittwoch zugeschnitten und am 01. Mai dann genäht.



Gefüllt wird die STB dann mit Federhaltern und Zierfedern meiner anderen kreativen Schiene, der Kalligraphie. Jetzt muss ich nur noch ein ordentliches Zuhause für die Tinten und Tuschen finden.



Die liebe Marlies hat das englische Schnittmuster sehr gut in einen deutschen Sew Along umgesetzt. Die englische Anleitung war etwas dürftig was Bilder und Beschreibung angeht. Ein dickes Danke schön geht daher an Marlies für die viele Arbeit, die sie sich bei der ausführlichen Beschreibung und Bebilderung des Schnittmusters gemacht hat.

Ich reihe mich noch schnell in die Linkparty der Sew Together Bag ein.