Seiten

Sonntag, 2. März 2014

Sonntagskuchen 6


Statt Sonntagskuchen zu gegebenem Anlass
 
Fastnachtsküchle




Diese wurden, dort wo ich ursprünglich herkomme – meistens am Fasnachtsdienstag – zum Mittag gegessen. Doch da ich am Dienstag arbeiten muss, die Kinder in der Schule sind (unsere Ferien sind morgen nach zwei Wochen zu Ende), gibt es die Fastnachtsküchle heute zum Kaffee.

Teig:

1 Würfel Hefe
250 ml Milch
70g Zucker … habe ich bei 37°/2,5min/Stufe 1 im Thermomix erwärmt

danach

500g Mehl
50g Zucker zugegeben und auf der Knetstufe 3 min geknetet (bis der Teig schön glatt ist und Blasen wirft)

1 Stunde gehen lassen

Dann auswellen und mit einem Glas Küchle ausstechen und zugedeckt 20 min ruhen lassen.

Bei 180° C in der Friteuse ausbacken (ca. 3 min jede Seite), mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier legen. Danach mit einer Tortenspritze Marmelade einspritzen und mit Puderzucker bestäuben. 



Fragt mich jetzt blos nicht, wie man Marmelade in Herzform einspritzt …

Ich mag die Fastnachtsküchle am liebsten lauwarm, deshalb bin ich heute auch ein wenig spät dran. Monika hatte wohl die gleiche Idee und wird uns Ihre Variante bestimmt noch hier zeigen.

Kommentare:

  1. Ich mag sie am liebsten ohne Marmelade. Gibts hier im badischen oft an Fasnacht. Und in meiner Heimat, im Fränkischen ist die Marmelade aus Hagebutten. Das ist meine Lieblingsmarmelade in Berlinern, die bei mir z.H. Krapfen heißen.
    Deine sehen voll Profimäßig aus. Mit Marmelade einspritzen und der helle Streifen in der Mitte.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  2. Hm lecker. bei uns gibt es die gerne auch lauwarm und auch schon mal mit Vanillesoße.
    Und ich gebe Monika recht - in die Krapfen gehört Hiffenmark :-) Auch wenn ich schon länger im Rheinland lebe, bin ich immer wieder irritiert, wenn da Erdbeermarmelade oder so drin ist :-)
    LG, C.

    AntwortenLöschen
  3. Haben wir gestern auch gegessen, allerdings waren unsere gekauft. Selbstgemachte schmecken natürlich viel besser und lauwarm sowieso.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog leckere Rezepte hat..:) Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen