Seiten

Samstag, 29. November 2014

Plätzchentausch vor dem 1. Advent

Letztes Jahr hatte ich das Buch „ The Christmas Cookie Club“ von Anne Pearlman gelesen und wie es der Zufall so wollte, kurze Zeit später auf dem Blog von Monika von ihrer Teilnahme beim Plätzchentausch gelesen.
Ab und zu lade ich ja gerne ein paar Freundinnen zum Kaffee zu mir nach Hause ein und genau diese Freundinnen habe ich für meinen Plätzchentausch ausgewählt.
Vorgeschlagen  habe ich es bereits beim Weihnachtskaffee  vor einem Jahr und Anfang November diesen Jahres hatte ich dann für jede Frau eine Einladung zum Plätzchentausch vorbereitet, wie ich mir das vorstelle und wenn sie sich das dann auch vorstellen können mit mir Plätzchen zu tauschen, wie dann der Ablauf ist.



Ich habe Kokoskugeln, die ich hier schon einmal gezeigt habe, gebacken.

Alle, die ich dazu angesprochen habe, haben auch gleich zugesagt, so dass von Anfang an klar war, jeder hat 9 Tütchen mit 10 Plätzchen mitzubringen. Wir haben uns dann alle dafür entschieden, dass jeder noch ein paar Plätzchen zum Probieren mitbringt und hier ist das Ergebnis.  

Alle Plätzchen auf einen Blick:
Hier noch einmal einzeln:

Noch nie hatten wir zum 1. Advent so eine tolle Plätzchenauswahl und im nächsten Jahr werden wir bestimmt wieder Plätzchen tauschen.


  

Sonntag, 28. September 2014

Stoffspielerei & Sonntagskuchen

Da ich heute die Einladung zu den Stoffspielereien und zum Sonntagskuchen nicht ausschlagen möchte, gibt es heute zwei Beiträge in einem Post.


Machwerk ist heute Gastgeberin bei den Stoffspielereien zum Thema Nähfüße. Ich zeige euch den Applikationsfuß, der bei mir, seit die Kinder aus den Applikationen raus sind, ein eher tristes Dasein in meinem Nähkästchen hat. Doch für die heutige Stoffspielerei habe ich ihn aus der Versenkung geholt.
Der Fuß ist wesentlich kürzer als der normale Nähfuß, so dass Rundungen ganz einfach genäht werden können. Weiter ist die Nadel sehr gut im Blickfeld, so dass man genau sieht, wo genäht wird.

Weiter Nähfüße und ihre Anwendung könnt ihr hier sehen.

Mein heutiger Sonntagskuchen:

Weißer Schokoladenkuchen mit Äpfeln


250g Butter
120g Zucker schaumig rühren
4 Eier dazu
100g weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und gut unterrühren
sowie restliche Zutaten (außer Äpfel)
5 Tropfen Vanille
220g Dinkelmehl 630
100 gemahlene Mandeln
1 Teel. Backpulver
1/4 Teel. Kardamon
1 Teel. Zimt
3 Esslöffel Milch  unterühren

4 Äpfel schälen und vierteln

Den Teig in eine gefettete 28er Springform füllen, Äpfel obendrauf und im vorgeheizten Backofen bei 180° C ca. 50 min. backen.
Weitere Sonntagskuchen wie immer  hier bei Monika.

Sonntag, 21. September 2014

Sonntagskuchen oder auch Sonntagsbäckerei

Vorgestern lagen wir noch am Strand in Spanien und haben uns die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und heute wird der Bauch wieder mit Hefezopf gefüllt.

Hier meine Backwaren für den heutigen Tag:

 


Ein Hefeknoten mit Hagelzucker und Mandelblättchen bestreut (hinten links) und ein Hefezopf mit Nuss-, Kokosfüllung, natürlich überzogen mit einer dicken Zuckerglasur (vorne) und noch ein Dinkelbrot (hinten links) für das heutige Abendessen.

Das Rezept dazu:

Hefeteig:
1 Würfel Hefe
125 - 250 ml Milch
125g Zucker
3 Esslöffel Vanillezucker
750 g Mehl
200 ml Sahne
1Ei
3 Eigelb (das Eiweiß ist für die Füllung vorgesehen)

Füllung:
3 Eiweiß (zu Schnee schlagen)
100 g gemahlene Haselnüsse
50 g Kokosflocken
100g Rohrohrzucker
1 Esslöffel Kakao
1 Esslöffel Rum

Zuckerglasur:
Puderzucker mit kaltem Wasser verrühren und auf den warmen Hefezopf geben

 
Weitere Sonntagskuchen sind wie immer hier zu finden.

Sonntag, 31. August 2014

Stoffspielereien - Weben

Frau Nahtzugabe hat heute zum Thema WEBEN zu den Stoffspielereien eingeladen. In der Ankündigung hatte sie einen Link zu Pinterest gepostet, in welchem eine Clutch mit Leder und Satin gezeigt wurde. Die spukte mir seither im Kopf herum, war jedoch mit meinen Vorräten nicht zu verwirklichen und so habe ich mich für ein simple Brillenhülle für meine Sonnenbrille entschieden. Schwarzes Leder war noch von meiner Arya da und ein Schnippel grau fand sich auch noch. Ursprünglich wollte ich oben einen Bügel anbringen, doch das Leder war dafür zu dick.



Im Kindergarten haben wir damals immer mit Papier gewebt und dies fiel mir bei der Vorbereitung der Lederstreifen ein.



Das Wenden war ein ganz schönes „Gewurschtel“, da bekam ich schon leichte Zweifel, ob das dann am Ende auch wieder wie etwas Gewebtes aussehen wird.


Doch wie man sehen kann, hat es einigermaßen geklappt. 


Weitere Webereien sind hier zu finden.

Montag, 18. August 2014

Hosen-Herbst – Das erste Treffen

Meike hat zum Hosen-Herbst eingeladen und da ich schon über 20 Jahre keine Hose mehr genäht habe, wird es Zeit dies mal wieder aufzufrischen. Da dies ein Sew Along über mehrere Monate ist, bin ich guter Dinger, dass ich im Dezember auch eine Hose präsentieren. Vielen Dank schon mal für die Organisation. 

August 
Hosenformen, Hosenmoden, Hosenschnitte 

Was für eine Hose möchte ich nähen?

Am liebsten würde ich mich an eine Five-Pocket-Hose wagen oder eine Chino-Hose

Welche Hosen habe ich bisher gerne oder ungerne getragen?

Ich mag Jeans und hab auch endlich eine Marke gefunden, die mir passt. Ungern mag ich Hüfthosen.

Was sind meine Ansprüche an eine Hose?

Bequem muss sie sein

Welcher Hosentyp passt zu meinem Körper und zu meinem Leben?

Strapazierfähig und möglichst knitterarm

Aus welchem Material möchte ich meine Hose nähen?

Jeans mit Stretch oder Köper mit Stretchanteil

Welche Schnittmuster habe ich bereits ausgesucht?

In der Burda 3/2014 habe ich einen Schnitt entdeckt, der auch noch einen Bilder-Nähkurs dabei hat.



Was für ein Schnittmuster suche ich noch?

Reizen würde mich eine Chinohose


Welche Hosen noch so in Planung sind, könnt ihr hier sehen.

Sonntag, 17. August 2014

Sonntagskuchen

Gestern habe ich überraschenderweise von einer Freundin Pflaumen bekommen,

so dass ich heute endlich zu meinem schon lange entgegengefieberten Pflaumenkuchen gekommen bin.

Der Boden ist ein einfacher Hefeteig nach diesem Rezept:

Hefeteig:
250ml Milch
20g Hefe

500g Mehl
75g Zucker
80g Butter
1 Prise Salz
1 Ei
Aus diesen Zutaten einen Hefeteig herstellen, gehen lassen und dann zwei Kuchenbleche damit auslegen. 


Da unsere Tochter Pflaumen überhaupt nicht mag, habe ich auch noch einen Apfelkuchen gebacken

Ich hatte noch Teig übrig, davon gibt es dann einen Mini-Hefezopf, der dann morgen zum Frühstück gegessen werden kann.




Fertig sahen die Kuchen dann so aus:



Und nach dem Kaffee war dann noch was übrig:


Mittwoch, 13. August 2014

Hogwarts Express

So heißt das Tuch, welches ich für meine Nichte zum Geburtstag gestrickt habe. In ihrer und auch meiner Lieblingsfarbe grün. 


Für sie musste dieses Tuch einfach sein, da Sie ein bekennender Eulen-Fan ist 


und obwohl sie sonst der fotoscheu ist, durfte ich sogar ein Tragefoto machen.



Gestrickt habe ich das Tuch aus einer feinen Wollmeise Pure in der Farbe Frühling. Das Muster gibt es hier zu kaufen.


Sonntag, 3. August 2014

Sonntagskuchen

Käse-Sahne-Torte mit frischen Erdbeeren.

Mürbeteigboden:
100g Mehl
70g Butter
30g Zucker
1 Prise Salz
aus diesen Zutaten einen Teig kneten und ca. ½ Stunde kühlstellen, danach auf einem Einsatz eines gefetteten Backbleches (28 cm Durchmesser) ausrollen. 10 Minuten bei 200° C bei Ober-/Unterhitze backen.


Biskuitboden:
3 Eier
80g Zucker
1 Prise Salz
100g Mehl
½ Teel. Backpulver
Aus diesen Zutaten einen Biskuit backen, auskühlen lassen und in der Mitte durchschneiden

Käsesahne:
6 Blatt Gelatine
4 Eier
¼ l Milch
170g Zucker
500g Magerquark
Zitronensaft nach Belieben
200 ml Sahne
Eigelb, Milch und Zucker aufkochen, in der warmen Masse die vorher in kaltem Wasser eingeweichte Gelatine auflösen. Abkühlen lassen, dann den Magerquark, den Zitronensaft, die geschlagene Sahne und den geschlagenen Eischnee unterheben.

Jetzt geht es ans Füllen des Tortenringes

1 Schicht Mürbeteigboden, diesen mit 2 Eßl. Erdbeermarmelade bestreichen, die Hälfte des Biskuit auflegen, Käsesahne einfüllen, kleingeschnittene Erdbeeren (ca. 400g) oben drauf und glattstreichen.

 

 
Mindestens 3 Stunden kühlstellen, dann den zweiten Boden in 16 Stücke teilen und oben drauf geben, mit Puderzucker bestreuen und ein paar Erdbeeren garnieren.


Weitere Sonntagskuchen sind wie immer hier zu finden.
 

 

Mehr Strickjacken braucht der Schrank!


Ja, da stimme ich voll und ganz zu (obwohl mir bei den Temperaturen gerade nicht nach Strickjacke ist). Vielen Dank an Chrissy, die diesen KAL ins Leben gerufen hat.

Im Moment bin ich dabei bei meinem derzeitigen Strickjackenprojekt die Nähte zu schließen, die vielen Fäden zu vernähen (bäääh!).

Stricken geht immer schnell, doch die Fäden vernähen und das Zusammennähen das dauert bei mir immer lange.

 

Bei den Knöpfen bin ich mir noch nicht so sicher, ob die auch wirklich zu der Jacke passen, aber bisher waren keine anderen zu finden.


 
 
Danach möchte ich gerne weiter Stash-Abbau betreiben und eine gut abgelagerte Wolle verstricken. Nämlich diese hier:
 
 
Dieses Mal wieder mit Muster (Wenn jemand Vorschläge hat, immer her damit LL 120m/50g, Nadelstärke 3 - 3,5), denn das glatt rechts Gestricke bei der grünen Jacke war ganz schön eintönig.

Ich guck jetzt mal hier, wer auch noch nicht genügend Strickjacken hat.

Mittwoch, 30. Juli 2014

Näh-Wochenende in Heidelberg

Letztes Wochenende war es wieder soweit, die Nähmaschine wurde in den Kofferraum verfrachtet und mit ihr eine Kiste mit Stoff, Leder und was Frau noch so alles braucht um sich eine neue Tasche  (Arya) und einen Geldbeutel (Grete) nach den Schnitten von Frau Machwerk zu nähen.


 
 
Frau Nahtlust hat wieder einmal ein tolles Näh-Wochenende in Heidelberg organisiert. Vielen herzlichen Dank dafür.
 
Dieses Mal habe ich eine Tasche aus echtem Leder genäht. Um mit dem Zuschneiden nicht unnötig Zeit zu verlieren, hatte ich schon alle Teile zugeschnitten und dachte mir, da bist du dann rucki zucki fertig. So schnell ging das dann doch nicht, da ich das Leder an den Seiten erst mal noch ausdünnen musste. 
 
Ja so eine Ledertasche fordert dann doch so einiges von Nähmaschine und Näherin. So wusste ich bis dahin nicht, dass meine Nähmaschine nicht wirklich gut Freund ist mit dem dicken Jeansgarn. Die Fadenspannung war einfach nicht perfekt einzustellen, so dass ich doch wieder mit dünnem Garn genäht habe.

 
Hier zeigt mir Frau Machwerk gerade wie die Nieten in die Henkel kommen

 
 
 
 

und hier wie eine Quaste gemacht wird
 
 
 
 
Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, wenn auch manches nicht so perfekt ist, wie ich es gerne gehabt hätte.

Nun zu Grete:

Diese Stoffe standen zur Auswahl:

 


Da die Zeit wie im Flug verging, blieben hier Entstehungsbilder auf der Strecke.

Wie man sehen kann, hat grün dieses Mal nicht das Rennen gemacht.





 


Sonntag, 1. Juni 2014

Frühlingsjäckchen Knit Along 2014 - Finale der Herzen

Das erste Projekt hatte ich ja hier schon gezeigt.

Nun zu meinem zweiten Projekt:

Saffron – designed by Kim Hargreaves


Gestrickt war es eigentlich ganz schnell, doch die optionale Variante mit der Stickerei machte die Jacke dann zum Langzeitprojekt. Da war es ganz gut, dass wir am Gründonnerstag mit dem Auto nach Spanien fuhren, das sind schon einige Stunden und da bekommt man auch viel gestickt. Für einen Ärmel habe ich 5 Stunden gebraucht, keine Ahnung ob das einfach der mangelnden Übung geschuldet ist oder ich einfach eine langsame Stickerin bin. Am Anfang war es etwas mühselig mit dem Boullionstich, aber dann ging es für meine Begriffe recht zügig.


Pünktlich war die Jacke dann zum Ostersonntag fertig und konnte unter der Sonne Spaniens ausgeführt werden.



Ich freue mich, dass ich meine Jacke heute zum Finale des Herzens zeigen kann und bin gespannt auf all die anderen Frühlingsjäckchen, die heute auf dem MMM-Blog präsentiert werden. Ein herzliches Danke an Meike, unter deren Schirmherrschaft der KAL begleitet wurde und die so tolle Beiträge dazu geschrieben hat.

Freitag, 30. Mai 2014

Leseknochen

Gestern habe ich wieder einmal einen Leseknochen genäht. Die Anleitung habe ich von hier.. Noch schnell auf der frisch geschnittenen Buchsbaumhecke im Garten fotografiert, da er heute gleich verschenkt wird. Ich verschenke gerne von mir Gewerkeltes, wähle jedoch sehr bedacht aus, wem ich so etwas schenke, denn nicht jeder steht auf diese Dinge und weiß es zu schätzen.


Die Farbe sehr dezent gewählt, da bunt nicht unbedingt in die Wohnung passen würde. Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass mein Genähtes gefällt.

Mittwoch, 21. Mai 2014

Stoffspielerei – Alabama Chanin

Martina lädt für Sonntag zur Stoffspielerei ein, da ich aber morgen bis Sonntag unterwegs bin, kommt mein Beitrag heute schon.

Bevor sich bei mir zu diesem Thema etwas Produktives getan hat, habe ich gefühlte 1000 Stunden die vielen tollen Werke im Internet angeschaut und immer wieder gedacht, so was will ich auch.

Einen Versuch wollte ich mit ausrangierten T-Shirts machen. Ich wurde auch tatsächlich fündig (türkis als Oberstoff und zartes gelb als Unterstoff) und seither trauere ich den ganzen T-Shirts nach, die nach und nach in den Altkleidersack gewandert sind.

Aus dem Internet habe ich mir für die Schablone ein Motiv ausgedruckt, das Papier laminiert und mit einem Cuttermesser die Blütenblätter ausgeschnitten.



Stoffmalfarbe war noch ein Fläschchen Gold da, das sollte für den ersten Versuch genügen. Die Schnittteile habe ich auf eine Plastiktüte gelegt, die Schablone auf den Stoff und mit einem Schwämmchen die Farbe aufgetupft.

Danach hab ich die Teile 2 Tage trocknen lassen und dann mit der Fleißarbeit, dem Besticken begonnen. Es ging besser als gedacht. hatte ich ja noch Übung von meinem Frühlingsjäckchen.

Das Ausschneiden war dann sehr spannend.


Genäht habe ich übrigens mit einem Klöppelgarn aus dem Vorrat. Werde ich aber das nächste Mal nicht mehr machen. Das ging recht mühselig, da das Garn recht starr war.


Leider habe ich es nicht geschafft, mein Top komplett fertigzustellen. Es fehlen noch die Armausschnitte und der Saum und beim Halsausschnitt muss ich mal sehen, wie ich die endgültige Variante mache. Der Ausschnitt ist mir nämlich zu tief und zu weit, daher habe ich versucht es mit Kräuseln auf die richtige Weite zu bekommen. Richtig zufrieden bin ich nicht, mal sehen, ob sich noch jemand an dieses Top gewagt hat und das gleiche Problem hatte,


 Das Schnittmuster habe ich aus diesem Buch entnommen.



Wer sich noch an den Stoffspielereien beteiligt hat, seht ihr hier.